Verschmutzung des Kühlschmierstoffs

Verschmutzung des Kühlschmierstoffs

Wo gehobelt wird, fallen Späne. Späne haben aber im Kühlschmierstoff nichts zu suchen. Bei jeder Metallbearbeitung wird Material abgetragen. Die Größe fällt je nach Bearbeitungsart unterschiedlich aus. Ob dicke Späne oder feinste Partikel, die Funktion des Kühlschmierstoffs wird durch die Verunreinigung negativ beeinflusst. Nur ein sauberer Kühlschmierstoff gewährleistet einwandfreies Arbeit, deswegen wird das abgetragene Material möglichst kontinuierlich aus der Emulsion entfernt. Die Oberflächenqualität der Werkstücke, sowie die Werkzeug- und Kühlschmierstoffstandzeit werden durch die Reinheit der Emulsion optimiert. Verbleibt hingegen das Material im Kühlschmierstoff, reichert er sich im System an und die Kühlschmierstoffstandzeit verringert sich. Das Umlaufvolumen und damit auch die Kühlwirkung verschlechtern sich, weil die Emulsion nicht frei fließen kann. Steigt die Temperatur des Kühlschmierstoffs begünstigen sich die Bedingungen für mikrobiologisches Wachstum. Letztendlich verringert sich die mögliche Bearbeitungsgeschwindigkeit und die Kosten für ständigen Austausch der Emulsion sowie die nachträglichen Reinigungen wachsen. 

Bei jeder Bearbeitung

entsteht Abrieb, der den

Kühlschmierstoff

verschmutzt.

Bandfilteranlagen werden

häufig genutzt, um

Verschmutzung zu

verhindern.

Möglichkeiten Verschmutzung vorzubeugen

Es gibt unterschiedliche Verfahren, um den Abrieb aus Kühlschmierstoffen zu entfernen. Eine Kombination aus Vorabscheidung/Vorfiltration und einer Filtration im zweiten Schritt ist hier sinnvoll, weil die großen Späne durch Späneförderer und die feinen Partikel meist durch Filtervliese entfernt werden. Das Filtervlies wird mit Hilfe einer Bandfiltervliesanalage von der Rolle abgewickelt und unter einem Einlaufverteiler positioniert. Über den Einlaufverteiler läuft die verschmutzte Emulsion auf und durch das Vlies. Dabei werden die in der Emulsion enthaltenen Feststoffe im Vlies zurückgehalten. Bei diesem Vorgang baut sich ein Filterkuchen auf, wenn das Vlies optimal ausgewählt wurde. Der Filterkuchen nimmt zu und der Durchflusswiderstand im Vlies steigt. Dadurch steigt der Flüssigkeitsspiegel an und bei einem bestimmten festgelegten Niveau wird der Vorschub des Bands ausgelöst. 

Passende Vliese

Für die Effektivität bzw. den Wirkungsgrad der Filtration ist das passende Vlies für die jeweilige Anwendung entscheidend. Die Auswahl des optimal zu verwendeten Filtervlies ist neben der Durchflussmenge abhängig von der Partikelgröße der Verschmutzung, denn ein grober Vlies ist durchlässig für feine Partikel. Ein feines Vlies hingegen in Kombination mit groben Partikeln führt zu einem hohen Vlies verbrauch. Daher sollte die Auswahl des Filtermaterials sorgsam getroffen werde, um effektiv und wirtschaftlich zu sein.

Filtervliese sind in den unterschiedlichsten Qualitäten erhältlich. Dies unterscheiden sich nicht nur im Fasermaterial, sondern auch in der Art der Struktur und Feinheit (Grammatur) unterscheiden. Mit unserem Vlies-Sortiment von TOOLBOX Liqui Clean haben wir für jede Anwendung das optimal passende Vlies zur Auswahl. 

Sie wissen nicht welches das Richtige ist? Sprechen Sie uns an! Wir stehen Ihnen mit fachmännischem Wissen zur Seite. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.